Über mykind

Jede Schwangerschaft ist eine ganz besondere Phase im Leben einer Frau. Sie ist mit großen körperlichen Umstellungen verbunden. Täglich wächst Ihr Baby in Ihrem Bauch heran – in vielerlei Hinsicht ein kleines Wunder.

Eine Schwangerschaft bedeutet aber auch häufig eine große Umstellung Ihres gewohnten Lebens und bringt vielerlei Veränderungen Ihrer Befindlichkeit, Ihrer Stimmung, mit sich. Sicherlich machen Sie sich auch viele Gedanken, nicht nur über die Schwangerschaft, sondern auch über die Zukunft mit Ihrem Baby.

Die Forschung der letzten Jahre konnte zunehmend zeigen, dass die Weichen für die seelische Entwicklung des Kindes entscheidend bereits vorgeburtlich und frühkindlich gestellt werden. Um sicherzustellen, dass Mutter und Baby körperlich gesund durch die Schwangerschaft und die Geburt kommen, wurden die medizinischen Vorsorgeuntersuchungen entwickelt. Sicherlich bekommen auch Sie regelmäßig Vorsorgetermine von Ihrer Gynäkologin / Ihrem Gynäkologen und / oder Ihrer Hebamme angeboten. Allerdings stehen bei diesen Terminen die medizinisch-körperlichen Aspekte im Fokus. Nur sehr selten bleibt dabei Zeit, Schwangere bei diesen Terminen ausführlich nach ihrer Lebenssituation und ihrem seelischen Wohlbefinden zu befragen und ihnen auch in diesen Bereichen angemessene Hilfe oder Beratung anzubieten. Heute weiß man, dass psychosoziale Einflüsse, wie zum Beispiel die Lebenssituation, Stress, Beziehungsprobleme und vieles mehr, auf das Ungeborene wie auch später auf das Kleinkind einen entscheidenden Einfluss haben und seine Entwicklung prägen. Auf diese Faktoren kann das heutige medizinische System nur selten angemessen einwirken, da Zeit und Ressourcen fehlen.

Mit mykind wollen wir Ihnen als Mutter eine Möglichkeit bieten, selbstständig und anonym Ihre Belastungen zu erfassen und die individuelle Entwicklung Ihrer Schwangerschaft zu beobachten. Außerdem erhalten Sie ohne Wartezeit und anonym wertvolle Tipps, um Risiken für sich und Ihr Kind zu reduzieren. Über die Internetseite oder die App können Sie den Verlauf Ihrer eigenen Daten einsehen und gegebenenfalls mit Ihrem behandelnden Gynäkologen / Ihrer Gynäkologin oder Ihrer Hebamme besprechen.

mykind wird wissenschaftlich von der Universität Konstanz begleitet. Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie anonym unser Forschungsprojekt. Wir wollen die Situation von Schwangeren, den Umgang mit Belastungen und den Bedarf an Hilfsangeboten besser verstehen und dafür sorgen, dass zukünftig auch das seelische Wohlbefinden ein zentraler Aspekt der Schwangerenvorsorge wird. Ihr Wohl und das Wohl Ihres Babys haben dabei selbstverständlich immer die höchste Priorität.


Datenschutzbestimmungen

Wir sind uns bewusst, dass wir mit dem Service von mykind hochsensible Daten speichern. Aus diesem Grund beachten wir die höchsten Standards des Datenschutzes und gewährleisten die sichere und diskrete Verwendung Ihrer Daten. Ihre Daten werden vollständig anonymisiert verarbeitet und gespeichert. Ein Rückschluss auf Ihre Identität ist zu keinem Zeitpunkt möglich. Wir werden Sie nie nach Ihrem vollständigen Namen, Ihrer Telefonnummer, Ihrer Adresse oder anderen Kontaktdaten fragen. Die IP-Adresse Ihres Computers wird nicht gespeichert und jeder Datenaustausch über das Internet ist per SSL-Verschlüsselung gesichert.

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist keine Voraussetzung, um den Service von mykind nutzen zu können, wird jedoch ausdrücklich empfohlen. Ihre E-Mail-Adresse wird von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sie findet nur Verwendung, wenn Sie Ihre Zugangsdaten vergessen haben. In diesem Fall können Sie sich ein neues Passwort an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse senden lassen. Sollten Sie das nicht wollen und Ihre E-Mail-Adresse nicht angeben, können sie dennoch den kompletten Service von mykind uneingeschränkt verwenden. Wenn Sie es wünschen, lassen wir Ihnen außerdem Erinnerungen zukommen, wann es sinnvoll ist, erneut Veränderungen in Ihrer Schwangerschaft zu erfassen. Zusätzlich halten wir in Kooperation mit www.onmeda.de für Sie immer wieder Informationen über die Entwicklung Ihres Babys bereit.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt mykind können in Fachzeitschriften veröffentlich werden. Dabei wird es jedoch in keinem Fall möglich sein, Ihre persönlichen Informationen zu identifizieren.


mykind ist kein Ersatz für medizinische Kontrollen

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass mykind sich nicht zur alleinigen Verlaufskontrolle Ihrer Schwangerschaft eignet. Es ersetzt nicht die Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrer Gynäkologin / Ihrem Gynäkologen bzw. bei Ihrer Hebamme.

Wir möchten ebenfalls ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir mit mykind kein Medizinprodukt bereitstellen. mykind bietet eine gute Möglichkeit, den Verlauf Ihrer psychischen und sozialen Belastungen während der Schwangerschaft zu erfassen. Sollten Sie negative Veränderungen bei sich oder Ihrem Baby bemerken, suchen Sie bitte umgehend Ihre Ärztin / Ihren Arzt auf.


Über das Team

mykind wurde von folgenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinischen Psychologie der Universität Konstanz und des Instituts für Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) der Universität Ulm entwickelt:
Dr. Martina Ruf-Leuschner (Universität Konstanz)
Dr. Maggie Schauer (Universität Konstanz)
Dr. Nicole Brunnemann (Universität Konstanz)
Prof. Dr. Thomas Elbert (Universität Konstanz)
Rüdiger Pryss (DBIS, Universität Ulm)
Johannes Schobel (DBIS, Universität Ulm)
Dr. Winfried Schlee (Universität Regensburg)
Alexander Bachmeier (DBIS, Universität Ulm)
Dominik Deuter (DBIS, Universität Ulm)
Prof. Dr. Manfred Reichert (DBIS, Universität Ulm)
Jochen Herrmann (DBIS, Universität Ulm)

Wenn Sie Fragen, Feedback oder Anregungen zu dem Projekt haben, kontaktieren Sie uns bitte unter mykind@uni-konstanz.de.

Klinische Psychologie und Neurowissenschaften
Universität Konstanz
Postfach 905
78457 Konstanz
Tel: +49 7531 88 3207
Fax: +49 7531 88 5702
E-Mail: mykind@uni-konstanz.de